Hier finden Sie alle Fakten über die DSW

Gründungsjahr:

1947

Geschäftsführung:

3 Mitglieder

Präsidium/Kuratorium:

36 Mitglieder

Präsident: Ulrich Hocker
Vizepräsidenten: Daniela Bergdolt, Klaus Nieding

Ehrenpräsidenten: Dr. Otto Graf Lambsdorff(†), Roland Oetker

Landesverbände:

8

Mitarbeiter in der Zentrale:

10

Mitglieder:

- ca. 25.000

- Dachverband der 7.000 deutschen Investmentclubs (davon sind mehr als 700 Clubs Mitglied der DSW) mit annähernd 500 Mio. Euro investiertem Kapital

Mitgliedsbeitrag:

Einzelaktionär: 125 Euro p.a. inkl. 1 Abonnement der DSW-Mitgliederzeitschrift   
Focus Money

Investmentclub: 150 Euro p.a. inkl. 3 Abonnements der DSW-Mitgliederzeitschrift   
Focus Money

Firmenmitgliedschaft: Opens window for sending emailInformationen auf Anfrage 

Publikationen:

  • DSW-Mitgliederzeitschrift Focus Money
  • DSW Newsletter (deutsch/englisch)

Service:

  • Aktienseminare und Round-table-Gespräche in Kooperation mit Banken, Sparkassen
  • US-Sammelklagen-Service
  • diverse Services für die Erstattung ausländischer Quellensteuer
  • Seminare für Investmentclubs
  • "Leitfaden zur Gründung eines Investmentclubs"
  • Internationale Konferenzen, u. a. zum Thema "Corporate Governance"

Angebote für Mitglieder:

  • Vertretung der Stimmrechte unserer Mitglieder auf jährlich etwa 650 deutschen Hauptversammlungen
  • Analyse und kritische Bewertung der Management-Aktivitäten sowie der Performace des Unternehmens und gegebenenfalls Oppositionen auf den Hauptversammlungen
  • Kostenlose außergerichtliche Erstberatung der DSW-Mitglieder, insbesondere auf dem Gebiet des Banken- und Aktienrechts
  • Unterstützung deutscher Anleger bei der Geltendmachung von Ansprüchen, die sich aus der Beendigung von US-Sammelklagen ergeben
  • Unterstützung bei der Erstattung ausländischer Quellensteuer
  • Einleitung von Gerichtsverfahren sobald fundamentale Aktionärsrechte verletzt werden (Fall Bond, 100 Millionen Euro rückerstattet). In mehr als 45 Spruchstellenverfahren haben wir für unsere Mitglieder Ausgleichszahlungen von weit über 30 Millionen Euro erzielt (z.B. Siemens-Nixdorf-Verfahren). Eine Vielzahl vergleichbarer Verfahren ist noch anhängig.
  • Als Dachverband der etwa 7.000 Investmentclubs in Deutschland hilft die DSW interessierten Aktionären bei der Gründung und steht ihnen auch bei späteren Problemen mit kompetentem Rat zur Seite.

Weitere Hauptaktivitäten:

  • Das Wissen der DSW-Experten zu Aktien, Steuern, Unternehmensrecht und Corporate Governance ist in Regierungskommissionen, bei Gerichten und Ministerien gefragt und fließt in die aktienrelevante Gesetzgebung ein.
  • Die DSW ist Mitglied in den Beiräten der Regionalbörsen in Düsseldorf, Berlin, München, Hannover und Stuttgart sowie im Freiverkehrsausschuss der Börse Stuttgart.
  • Außerdem ist die DSW in der Übernahmekommission der BaFin, in der Deutschen Corporate Governance Kommission, in der Deutschen Prüfungsstelle für Rechnungslegung e.V. (DPR), im Issuer Market Advisory Committee, dem Verbraucherbeirat der BaFin sowie der Börsensachverständigen-Kommission (BSK) in Frankfurt vertreten. Auf europäischer Ebene ist die DSW in der Financial Services User Group der EU-Kommission sowie in Beratungsgremien von ESMA und EFRAG vertreten.
  • Zur Erreichung einer grenzüberschreitenden Vertretung von Stimmrechten auf den Hauptversammlungen kooperiert die DSW mit bekannten Institutionen in den USA und Großbritannien.
  • Regelmäßige Teilnahme an internationalen Konferenzen zu wichtigen aktionärsrelevanten Themen wie z.B. "Corporate Goverance" in Europa und den USA.
  • Die DSW ist Mitglied des Expert Corporate Governance Service (ECGS), einem europäischen Research-Service für institutionelle Investoren.
  • Die DSW ist Gründungsmitglied von EuroFinUse, einem pan-europäischen Zusammenschluss von Investorenvereinigungen zur Vertretung der Interessen von Anlegern und sonstigen Nutzern von Finanzdienstleistungen auf EU-Ebene. Hier stellt die DSW die Vize-Präsidentin.

 

 

 Düsseldorf, im Januar 2014

Fact_Sheet_2014.pdf   (338 K)